Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Felix Dahn >

Gedichte

Felix Dahn: Gedichte - Kapitel 171
Quellenangabe
typepoem
booktitleGedichte
authorFelix (und Therese) Dahn
year1892
publisherBreitkopf & Haertel
addressLeipzig
titleGedichte
pagesIII-XII
created20050922
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

Mit der Erzählung: »Was ist die Liebe?«

    Wer Dich dereinst die Liebe lehrt,
    Den acht' ich hoch beneidenswert.

Ein Kleinod ist dem Mann bescheert,
    Der Dich dereinst die Liebe lehrt.

Du denk', wann höchstes Glück dir tagt:
    »Freund Felix hat's vorausgesagt.«

 << Kapitel 170  Kapitel 172 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.