Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Gedichte

: Gedichte - Kapitel 41
Quellenangabe
titleGedichte
authorHelmut Wördemann
modified20170815
typefable
Schließen

Navigation:

Der verliebte Elefant

Es war einmal ein Elefant, der verliebte sich in einen Schmetterling. »Nein nein,« säuselte ihm der Schmetterling ins Ohr, »du bist doch viel zu groß für mich.«

Der Elefant schüttelte den gewaltigen Kopf, so dass die Ohren auf und nieder schlugen wie Flügel: »Ich bin dir aber sonst ziemlich ähnlich, nicht wahr? Gib es zu. Wenn ich auch nicht fliegen kann und nur einen Rüssel habe. Der ist jedenfalls kräftiger und vielseitiger als deine beiden Fühler.«

Der Schmetterling kicherte und sagte: »Wenn du mir gleich sein willst, musst du erst so klein werden wie ich.« Keck setzte er sich auf die Stirn des Elefanten, so dass dieser gar nicht mehr klar denken konnte.

»Gut,« beschloss der Elefant, »dann lasse ich mich kleinzaubern.«

Er ging in den Dschungel, um einen Zauberer aufzusuchen. Der machte ihn so klein wie eine Fliege, aber fliegen konnte der Elefant noch immer nicht.

»Du Tölpel,« höhnte nun der Schmetterling, »was soll ich mit dir anfangen? Du bist mir viel zu mickerig.«

 


 

 << Kapitel 40  Kapitel 42 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.