Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Gedichte

: Gedichte - Kapitel 194
Quellenangabe
titleGedichte
authorHelmut Wördemann
modified20170815
typefable
Schließen

Navigation:

Der größenwahnsinnige Punkt

Es war einmal ein roter Punkt auf einer Landkarte, der bedeutete ein Dorf, wollte aber gerne größer sein. Da blähte er sich auf, bis er die Ausmaße eines Großstadtsymbols erreichte und sogar noch übertraf.

»So«, sagte er und atmete erleichtert auf, »nun kann ich mich mit Berlin, Hamburg, München und Köln vergleichen, um nicht zu sagen: diese Städte sind kleiner als ich.«

Ein Fremder, der die Karte von einer befreundeten, einheimischen Familie erhielt, die von der Veränderung des Punktes nichts wusste, machte sich mit seinem Auto auf den Weg, um diese Superstadt zu suchen, denn er hatte noch nie von ihr gehört und war neugierig auf ihre Kirchen, Museen, Universitäten und andere zentrale Institutionen.

Es dauerte nicht besonders lange, bis er den Ort fand. Als er aber hineinfuhr und kreuz und quer vergeblich nach dem Zentrum suchte, ärgerte er sich sehr.

»Mistkarte,« rief er wütend,»noch einmal foppst du mich nicht!«

Er knüllte sie zusammen und warf sie weg. Zufällig fiel die Papierkarte in eine Pfütze, und mit der Zeit löste sich ihre ganze Geographie auf. Der ehrgeizige rote Punkt verschwamm mit den anderen roten Punkten, und alle zusammen sagten nichts mehr aus.

 


 

 << Kapitel 193  Kapitel 195 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.