Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Richard Zoozmann: Gedichte - Kapitel 38
Quellenangabe
typepoem
authorWalther von der Vogelweide
titleGedichte
publisherWilhelm Borngräber Verlag
editorRichard Zoozmann
year1907
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20071027
projectidbc6f353d
Schließen

Navigation:

Wahre Minne

L.54 Swer giht, daz minne sünde si

    Wer sagt, daß Minne Sünde sei,
Der schädigt sie, spricht er so schlecht:
   Ihr wohnt so manche Tugend bei,
Die man genießen soll mit Recht.
   Ihr eignet Treu und Seligkeit,
   Wer Böses tut, der schafft ihr Leid.
   Die falsche Minne mein ich nicht,
Die könnt »Unminne« heißen gar –
Die will ich hassen immerdar.

 << Kapitel 37  Kapitel 39 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.