Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Richard Zoozmann: Gedichte - Kapitel 181
Quellenangabe
typepoem
authorWalther von der Vogelweide
titleGedichte
publisherWilhelm Borngräber Verlag
editorRichard Zoozmann
year1907
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20071027
projectidbc6f353d
Schließen

Navigation:

Falsche Freigebigkeit

L. 80. 81. Swelch hêrre nieman niht versaget

Wer alles gleich gewährt aus Gunst,
Der Herr kennt nicht des Schenkens Kunst,
Er muß entweder darben oder trügen:
Zehnmal Versagen besser als ein Lügen!
Wenig versprechen, doch aufs Halten denken,
Wers tut, wird stets für seine Ehre sorgen:
Was man an andern nicht kann borgen,
Und selbst nicht hat, kann man auch nicht verschenken!

 << Kapitel 180  Kapitel 182 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.