Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Richard Zoozmann: Gedichte - Kapitel 169
Quellenangabe
typepoem
authorWalther von der Vogelweide
titleGedichte
publisherWilhelm Borngräber Verlag
editorRichard Zoozmann
year1907
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20071027
projectidbc6f353d
Schließen

Navigation:

Abfindung

L. 30. Waz wunders in der werlte vert!

    Wie wunderbar ist diese Welt,
Auf der uns stets zufriedenstellt
Der Herr, der das Erschaffne reich begnadet!
   Dem einen gibt er weisen Sinn,
Dem andern Gut und dem Gewinn,
Daß er sich selbst mit diesem Gute schadet.
     Den armen Mann mit klugen Sinnen
   Ziemts vor dem reichen Mann zu minnen,
   Der nicht nach Ehr und Tugend fragt!
Nur Gottes Huld und Güte zu erlangen,
   Danach soll Menschen-Ehrgeiz ringen.
   Wer so dem Gut sich will verdingen,
   Daß er gern jener zwei entsagt,
Der hat für hier und dort den Lohn empfangen,
   Da hier ihm Reichtum wohl behagt.

 << Kapitel 168  Kapitel 170 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.