Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Richard Zoozmann: Gedichte - Kapitel 114
Quellenangabe
typepoem
authorWalther von der Vogelweide
titleGedichte
publisherWilhelm Borngräber Verlag
editorRichard Zoozmann
year1907
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20071027
projectidbc6f353d
Schließen

Navigation:

Das Fest zu Nürnberg

(23. Juli 1224)

L. 84. Sie frâgent mich vil dicke, waz ich habe gesehen

    Man fragt mich unaufhörlich,   was ich bei Hof gesehn,
Sooft ich heimwärts reite,   und was da sei geschehn.
Ich lüg nicht gern und möchte   die Wahrheit ganz gestehn.
   Zu Nürnberg war ein Festtag – doch ob man viel beschere,
Das weiß ich nicht, da müßt ihr   zum Sängervolke gehn!
Sie sagen: ohne Inhalt   blieb ihres Ränzels Leere,
Die heimischen Fürsten hielten   allsamt so ganz auf Ehre,
Daß Leupold selbst müßt geben,   wenn er nicht Gast dort wäre!

 << Kapitel 113  Kapitel 115 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.