Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Richard Zoozmann: Gedichte - Kapitel 108
Quellenangabe
typepoem
authorWalther von der Vogelweide
titleGedichte
publisherWilhelm Borngräber Verlag
editorRichard Zoozmann
year1907
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20071027
projectidbc6f353d
Schließen

Navigation:

Milde und Länge

L. 26. Ich wolte ern Otten milte nach der lenge mezzen

   Nach Ottos Körpergröße   sein mildes Herz zu messen,
Mißlang mir, weil ich da   das rechte Maß vergessen:
Wär er so gut als groß,   viel Ruhm hätt er besessen.
   Nun maß ich seinen Leib   aufs neu nach seiner Ehre,
Da war er viel zu klein,   wie ein verschnittnes Werk,
An Edelmut schien er   noch kleiner als ein Zwerg,
Und ist so alt, daß sich   sein Wachstum kaum noch mehre!
   Doch als ich Friedrich maß,   wie groß er mir erschien,
Gewalt und Größe war   dem jungen Herrn verliehn,
Er wächst – und riesengleich   schon überragt er ihn!

König Friedrich II. war damals erst 21 Jahre alt.

 << Kapitel 107  Kapitel 109 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.