Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Giosuè Carducci: Gedichte - Kapitel 14
Quellenangabe
pfad/carducci/gedichte/gedichte.xml
typepoem
authorGiosuè Carducci
titleGedichte
publisherCoron-Verlag
seriesSammlung Nobelpreis für Literatur
volumeNobelpreis für Literatur 1906
editor
year1969
translatorBettina Jacobson
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20090330
projectidcb077308
Schließen

Navigation:

Gespräch mit den Bäumen

Den Ebnen gibst du Schatten, ernste Eiche,
Und steilen Höhn, doch lieb ich dich nicht mehr,
Seit du Zerstörern vieler Stadt und Reiche
Geschmückt mit grünen Zweigen Helm und Wehr.

Noch bist du, eitler Lorbeer, mein Begehr;
Seis, daß dein Laub das winterliche bleiche
Gefild beschäme, oder daß zur Ehr
Es kahler Römerkaiser Stirn gereiche.

Dich, Rebe, lieb ich, die aus braunem Stein
So üppig lacht und reift, mir zu bereiten
Des weisen Selbstvergessens Lebenstrank;

Mehr noch lieb ich die Tanne: glatt und blank
Schließt sie einst in vier Bretter all mein Streiten
Und Grübeln, all mein eitles Wünschen ein.

 << Kapitel 13  Kapitel 15 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.