Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Achim von Arnim >

Gedichte

Achim von Arnim: Gedichte - Kapitel 19
Quellenangabe
pfad/arnim/gedicht2/gedicht2.xml
typepoem
authorAchim von Arnim
titleGedichte
publisherInsel-Verlag zu Leipzig
seriesAchim von Arnims Werke
editorReinhold Steig
volumeDritter Band
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20091115
projectidc4abe48c
Schließen

Navigation:

Auf Fichtes Tod

29. Januar 1814

Auch dich hat uns die Pest der Zeit entrissen,
Dich mutigsten Bestreiter schlechter Zeit,
Du hattest dich als Opfer ihr geweiht,
Als du ihr strafend riefest ins Gewissen.

Es war die Welt von Zweifeln lang zerrissen,
Du sahst den Abgrund, wie er tief und weit,
Doch wie der Römer warst du kühn bereit,
Ihn zu verschließen nach dem besten Wissen:

Du warfest dich hinein, um ihn zu füllen,
Du sprachst zu Deutschen,In den Reden an die deutsche Nation. als die andern schwiegen,
Du riefst uns aus der Schmach zu neuen Siegen.

»Bekämpft die Zeit in euch mit heil'gem Willen!«
So riefest du. – Den Bogen spannt im stillen
Die tück'sche Zeit – auch du mußt ihr erliegen!

 << Kapitel 18  Kapitel 20 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.