Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Henrik Ibsen >

Gedichte

Henrik Ibsen: Gedichte - Kapitel 1
Quellenangabe
typepoem
authorHenrik Ibsen
booktitleGedichte
titleGedichte
publisherS. Fischer Verlag
seriesHendrik Ibsen sämtliche Werke - Volksausgabe in fünf Bänden
volumeBand 1
editorJulius Elias, Paul Schlenther
year1907
translatorEmma Klingenfeld, Max Bamberger, Christian Morgenstern
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20070807
projectid5966446a
Schließen

Navigation:

Spielleute

Nach ihr mein ganzes Trachten
Die hellen Nächte stund;
Mein Weg aber ging zum Bergbach
In den tauigen Erlengrund.

Hei, kennst du die dunklen Lieder,
Bald hast du die Kraft ihr geraubt,
Daß in große Kirchen und Säle
Sie nachzufolgen dir glaubt!

Ich schwor den Neck aus der Tiefe;
Er spielte von Gott mich fort;
Doch da ich geworden sein Meister,
Hatte mein Bruder ihr Wort.

In große Kirchen und Säle
Spielt' ich mich selber hin,
Des Baches graunvolle Weise
Wich nimmer aus meinem Sinn.

 Kapitel 2 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.