Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Eugen von Vaerst >

Gastrosophie oder die Lehre von den Freuden der Tafel. Zweiter Band

Eugen von Vaerst: Gastrosophie oder die Lehre von den Freuden der Tafel. Zweiter Band - Kapitel 1
Quellenangabe
pfad/vaerst/gastro2/gastro2.xml
typetractate
authorEugen von Vaerst
titleGastrosophie oder die Lehre von den Freuden der Tafel. Zweiter Band
publisher
editor
year
isbn
firstpub1851
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20121001
projectidf566db00
Schließen

Navigation:

Eugen von Vaerst

Gastrosophie oder die Lehre von den Freuden der Tafel.
Zweiter Band

Aus: Davidis und Rottenhoefer

 

 

Wir unschuldigen Kindlein trinken nur allzuviel ohne Durst. Ich Sünder aber nie ohne Durst: hab' ich ihn jetzt nicht, so hab' ich ihn künftig; ich muß also fürbau'n, seht ihr ein. Ich trinke für den Durst, der kommen soll. Ich trinke ewig; dies ist mein Ewigkeitstrinken und meine Trinkewigkeit. Weil ich phlegmatischer Natur bin, fange ich meine Mahlzeit mit etlichen Dutzend Schinken, geräucherten Ochsenzungen, Würsten und dergleichen Wein-Furien und Fürtrab an.

Gargantua

 Kapitel 2 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.