Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Wilhelm Hey >

Funfzig Fabeln für Kinder

Wilhelm Hey: Funfzig Fabeln für Kinder - Kapitel 31
Quellenangabe
typefable
booktitleFunfzig Fabeln für Kinder
authorWilhelm Hey
yearca, 1860
firstpub1833
publisherFriedrich Andreas Perthes
addressGotha
titleFunfzig Fabeln für Kinder
pages90
created20101011
sendergerd.bouillon@t-online.de
Schließen

Navigation:

31. Schaukelpferd und Steckenpferd.

        Sch.  Ei, was mach' ich für große Sprünge,
Wenn ich mich auf- und niederschwinge!
St.  Ei, wie mit meinem Herrn ich lauf'
Immer den Garten ab und auf!
Kn.  Pferde, werdet nur nicht zu stolz,
Seid doch alle beide von Holz.
 
   Durch den Garten ritt er das eine,
Bis ihm müde waren die Beine;
Setzte sich auf das andere dann,
Schwang sich fast zu der Decke hinan.
Doch wie er fortging, war's vorbei,
Stocksteif standen sie alle zwei.

 


 

 << Kapitel 30  Kapitel 32 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.