Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hanns Heinz Ewers >

Führer durch die moderne Literatur

Hanns Heinz Ewers: Führer durch die moderne Literatur - Kapitel 92
Quellenangabe
typefiction
authorDr. Walter Bläsing
titleFührer durch die moderne Literatur
publisherGlobus Verlag
addressBerlin
yearo.J.
correctorhille@abc.de
secondcorrectorHerbert Niephaus
senderwww.gaga.net
created20100716
modified20150527
projectidd0de1f8e
Schließen

Navigation:

Maria Eugenie delle Grazie

Maria Eugenie delle Grazie, geb. 1864 zu Ungarisch-Weißkirchen, lebt in Wien. Diese Schriftstellerin ist eine seltsame Mischung von moderner und epigonenhafter Empfindung. Ihre ersten Arbeiten, »Gedichte« 1882, »Herrmann« (Epos) 1883, »Saul« (Drama), »Die Zigeunerin« usw. sind völlig unter dem Einfluß des erstarrten Nachklassizismus entstanden. Später lernte sie von den Modernen mit weiblichem Anempfindungstalent manches, Form und Stil änderte sich. Ihre Auffassungsgabe aber blieb dieselbe, durchaus reaktionär. So sind ihre Werke aus den neunziger Jahren merkwürdige Zerrbilder, wie »Italienische Vignetten«, »Der Rebell« (Novellen) usw. Am schlagendsten kommt das in ihrer »Moralischen Walpurgisnacht« (1896) zum Ausdruck, in der die Verfasserin ein »Satyrspiel gegen die moderne Gesellschaft« geben wollte. »Robespierre«, ein anderes Epos ihrer Feder, zeigt sie völlig als eine schwächliche Nachahmerin Hamerlings. Ihre Dramen »Schlagende Wetter« und »Die Schatten« sind noch mittelmäßiger.

Dr. B.

 << Kapitel 91  Kapitel 93 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.