Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hanns Heinz Ewers >

Führer durch die moderne Literatur

Hanns Heinz Ewers: Führer durch die moderne Literatur - Kapitel 69
Quellenangabe
typefiction
authorDr. Walter Bläsing
titleFührer durch die moderne Literatur
publisherGlobus Verlag
addressBerlin
yearo.J.
correctorhille@abc.de
secondcorrectorHerbert Niephaus
senderwww.gaga.net
created20100716
modified20150527
projectidd0de1f8e
Schließen

Navigation:

Paul Ernst

Paul Ernst. Unter denen, die von den Prinzipien des Naturalismus ausgingen, ist Paul Ernst (geb. 1866 zu Elbingerode, lebt in Düsseldorf) zu nennen. Er versuchte sich als Novellist und Dramatiker, ohne in der einen oder der anderen Gattung etwas Besonderes geben zu können. »Lumpenbagasch«, »Im Chambre separée« und »Polymeter« (1898) waren Genrebilder, die sich bei allem an das Detail gewandten Fleiße nicht behaupten konnten. »Sechs Geschichten« 1902, »Altitalienische Novellen« und »Prinzessin des Ostens« 1902 leiden an der gleichen krankhaften Übertriebenheit der detaillierten Formgebung, die man ganz richtig als Phonographenkunststück bezeichnet hat. Ein Roman Paul Ernsts. »Der schmale Weg des Glücks«, erschien 1903.

V. H.

 << Kapitel 68  Kapitel 70 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.