Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hanns Heinz Ewers >

Führer durch die moderne Literatur

Hanns Heinz Ewers: Führer durch die moderne Literatur - Kapitel 58
Quellenangabe
typefiction
authorDr. Walter Bläsing
titleFührer durch die moderne Literatur
publisherGlobus Verlag
addressBerlin
yearo.J.
correctorhille@abc.de
secondcorrectorHerbert Niephaus
senderwww.gaga.net
created20100716
modified20150527
projectidd0de1f8e
Schließen

Navigation:

Felix Dörmann

Felix Dörmann (geb. 1870 in Wien, lebt ebenda) begann mit Lyrik unter dem Einflusse Baudelaires und veröffentlichte zwei Sammlungen nervöser Stimmungsbilder »Neurotica« 1891, »Sensationen« 1892. Er hat ein feines Ohr für das Musikalische des poetischen Ausdrucks. Das Schlagwort »dekadent«, das den Vertretern des literarischen Impressionismus und anderen modernsten Richtungen so gern entgegengeschleudert wird, ist vielleicht auf diesen Dichter mit größtem Rechte angewandt worden. Später entwickelte er eine reiche dramatische Tätigkeit. Sein Schauspiel »Ledige Leute« ist ein gutes Milieustück aus dem Wiener Leben, das sehr großen Erfolg hatte. Es folgen »Zimmerherrn«, »Die Krannerbuben«, »Der Herr von Abadessa«, »Die Mama« und »Signaturen«. »Der Herr von Abadessa«, der ihm den Bauernfeldpreis eintrug, ist ein romantisches Abenteurerstück mit guter Charakteristik. Dörmann arbeitet für das Theater mit ziemlich abgebrauchten Mitteln und steht auch gedanklich nicht auf der Höhe der früheren Produktion des Dichters.

Dr. B.

 << Kapitel 57  Kapitel 59 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.