Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hanns Heinz Ewers >

Führer durch die moderne Literatur

Hanns Heinz Ewers: Führer durch die moderne Literatur - Kapitel 296
Quellenangabe
typefiction
authorDr. Walter Bläsing
titleFührer durch die moderne Literatur
publisherGlobus Verlag
addressBerlin
yearo.J.
correctorhille@abc.de
secondcorrectorHerbert Niephaus
senderwww.gaga.net
created20100716
modified20150527
projectidd0de1f8e
Schließen

Navigation:

Walt Whitman

Walt Whitman, (geb. 1819 zu West-Hills auf Long Island, starb 1892 in Cambden) ist der amerikanische Dichter, der auf unsere Moderne den allergrößten Einfluß ausgeübt hat. Er war so ziemlich alles, was man nur sein kann: Farmer, Zimmermann, Anwaltsgehilfe, Kellner, Lehrer, Krankenpfleger, Redakteur, Schaffner und weiß Gott was alles. Bei alledem stets – ein Dichter und ein echter Dichter! Seine Gedichte sind gesammelt – auch in deutscher Ausgabe – unter dem Titel »Grasblätter« erschienen. Whitman hat einen naiven Realismus, der alles, was er sieht, poetisch empfindet, manchmal unbeholfen und täppisch, manchmal aber mit einer ungeheuren plastischen und bildlichen Kraft. – Ihn sklavisch nachzuahmen, wie es Anna Croissant-Rust und Joh. Schlaf taten, war ein völliges Unding: was bei Whitman naiv empfunden war und auch so wirkte, war bei seinen Nachahmern bewußt gequält und wirkte überhaupt nicht mehr.

Dr. B.

 << Kapitel 295  Kapitel 297 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.