Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hanns Heinz Ewers >

Führer durch die moderne Literatur

Hanns Heinz Ewers: Führer durch die moderne Literatur - Kapitel 154
Quellenangabe
typefiction
authorDr. Walter Bläsing
titleFührer durch die moderne Literatur
publisherGlobus Verlag
addressBerlin
yearo.J.
correctorhille@abc.de
secondcorrectorHerbert Niephaus
senderwww.gaga.net
created20100716
modified20150527
projectidd0de1f8e
Schließen

Navigation:

Isolde Kurz

Isolde Kurz, geb. 1850 in Stuttgart, lebt in Florenz. Nach einem Gedichtbande, 1889, gab sie 1890 ihr bestes Werk, die »Florentinischen Novellen«, heraus, die ihren Namen rasch bekannt machten. Diese Novellen, die sehr stark von C. F. Meyer beeinflußt sind, haben alle Vorzüge und Schwächen einer rein lyrischen Natur, wie die Verfasserin eine ist. Äußerlich steckt ihre Lyrik völlig in den alten, starren Formen der Uhland und Möricke, innerlich ist manches modern gesehen und empfunden. Weiter schrieb Isolde Kurz »Phantasien und Märchen«, »Italienische Erzählungen«, »Frutti di Mare«, »Die Stadt des Gebens« und manches andere, das viel mehr Beachtung verdient, als es seither gefunden hat.

Dr. B.

 << Kapitel 153  Kapitel 155 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.