Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Magnus Gottfried Lichtwer: Fabeln - Kapitel 80
Quellenangabe
typefable
booktitleLichtwer's Fabeln
authorMagnus Gottfried Lichtwer
year1842
firstpub1748
publisherBibliographisches Institut
addressHildburghausen und Amsterdam
titleFabeln
pages188
created20110426
sendergerd.bouillon@t-online.de
Schließen

Navigation:

Die zwei Hähne.

            Zwei Hähne hoben an zu kriegen,
Und schimpften sich ganz ungesund.
Der Eine schrie: Heraus, Du Hund!
Ich, oder Du, muß todt hier liegen.

    Sie rücken auf einander los,
Den Zweikampf muthig anzuheben:
Wer gibt, wer kriegt den ersten Stoß?
Wer unter Beiden läßt das Leben?

    Kopf gegen Kopf, Hahn gegen Hahn,
Sieht man in kurzem Lager stehen,
Sie sehn sich ein halb Stündchen an,
Als sie still aus einander gehen.

    Sie blieben ehrlich nach wie vor.
Die kurze Thorheit ist die beste;
Wer Zweikampf sucht, der ist ein Thor,
Und wer sich schlägt, der ist der größte.

 << Kapitel 79  Kapitel 81 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.