Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Magnus Gottfried Lichtwer: Fabeln - Kapitel 102
Quellenangabe
typefable
booktitleLichtwer's Fabeln
authorMagnus Gottfried Lichtwer
year1842
firstpub1748
publisherBibliographisches Institut
addressHildburghausen und Amsterdam
titleFabeln
pages188
created20110426
sendergerd.bouillon@t-online.de
Schließen

Navigation:

Die Eule unter den Vögeln.

                            Als vor Kurzem Jungfer Eule
                Vor Verdruß und langer Weile
                Unter andre Vögel kam,
                Wurde sie als ungeschliffen
                Von den Andern ausgepfiffen,
Bis sie ihren Rückweg endlich wieder stracks nach Hause nahm.
                Ei, da schimpft sie auf die Zeit,
                Lobt und rühmt die Einsamkeit.

* * *

        Liebe zur Geselligkeit ist uns von Natur gegeben;
                Wer mit Niemand Umgang hält,
                Schilt auf die verdorb'ne Welt.
Sagt es doch nur deutsch heraus: Herr'n! ihr wisset nicht zu leben.
 << Kapitel 101  Kapitel 103 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.