Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Iwan Andrejewitsch Krylow: Fabeln - Kapitel 67
Quellenangabe
pfad/krylow/fabeln/fabeln.xml
typelegend
authorIwan Andrejewitsch Krylow
titleFabeln
publisherVerlag Philipp Reclam jun. Leipzig
seriesReclams Universal-Bibliothek
volumeBand 143
printrun5. Auflage
year1976
firstpub1874
translatorFerdinand Löwe
correctorreuters@abc.de
secondcorrectorgerd.bouillon@t-online.de
senderwww.gaga.net
created20100318
modified20170607
projectidb7f4ecb8
Schließen

Navigation:

66. Die beiden Fässer

Zwei Fässer fuhren einst daher,
das eine war voll Wein,
das andre leer.
Das erstere kam sacht und fein
im Schritt gezogen,
das andre jagt verwogen.
Das Pflaster dröhnt von seinem donnergleichen Lauf,
und Wolken Staubes wirbelt's auf:
Man weicht ihm ängstlich aus nach allen Seiten,
wie man's nur rollen hört von weitem.
Doch wie das Faß auch lärmt und tost,
es nützt wie jenes nicht, bringt Labung nicht noch Trost.

Wer, was er vorhat, gern mit allen breit bespricht,
verrät gewiß viel Überlegung nicht.
Wem's ernst zu wirken ist, kann vieler Wort' entraten,
es macht der große Mann sich laut – durch seine Taten,
und sinnet über seinen starken Willen
im Stillen.

 << Kapitel 66  Kapitel 68 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.