Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Iwan Andrejewitsch Krylow: Fabeln - Kapitel 36
Quellenangabe
pfad/krylow/fabeln/fabeln.xml
typelegend
authorIwan Andrejewitsch Krylow
titleFabeln
publisherVerlag Philipp Reclam jun. Leipzig
seriesReclams Universal-Bibliothek
volumeBand 143
printrun5. Auflage
year1976
firstpub1874
translatorFerdinand Löwe
correctorreuters@abc.de
secondcorrectorgerd.bouillon@t-online.de
senderwww.gaga.net
created20100318
modified20170607
projectidb7f4ecb8
Schließen

Navigation:

35. Der Löwe und die Mücke

Verspotte nicht den Schwachen:
Du wähnst, weil's ihm an Leibeskraft gebricht,
du könntest seiner lachen,
doch schwer fällt oftmals seine Rache ins Gewicht.
Drum poche nicht darauf, wie stark du bist,
und lausche meinem Fabelstücke,
wie einst durch eine Mücke
der Leu für seinen Hochmut ward gebüßt.
Er zeigte nämlich ihr nichts als Verachtung:
Da ward empfindlich
das winzig kleine Tier und kam zu der Betrachtung,
der Gegner sei doch nicht unüberwindlich.
Die Mücke forderte also den Leu heraus
und war ihr eigener Trompeter
mit hellem Summen und Geschmetter.
Der Löwe lacht, doch sie nimmt ernst den Strauß
und geht zu Werke praktisch
und taktisch.
Erst hat sie lange ihren Feind umschwärmt,
dabei gesummt, geschwirrt, gezischt, gelärmt,
drauf fliegt sie in die Höhe –
schießt dann herab mit aller Wucht der Mücken
und bohrt ihm ihren Stachel in den Rücken.
Der Löwe zuckt vor Wehe
und schlägt nach ihr mit seinem mächt'gen Schweife.
Die Mücke weicht geschickt ihm aus,
daß nicht der Schlag sie streife,
und dann mit neuem Saus und Braus
setzt sie dem Feind sich auf die Stirn und saugt das Blut.
Der Löwe wirft den Kopf empor
und schüttelt heftig seine Mähne,
die Mücke ist auf ihrer Hut,
beißt ihn ins Ohr
und wieder in die Nase.
Der Leu wird wild, es knirschen seine Zähne,
und er erhebt ein fürchterlich Gebrüll,
die Tatzen scharren wütend in dem Grase.
Der Wald erbebt, die Tiere werden still
und fliehn,
als stünd' etwa der Wald in Flammen,
als stürzte von den Höhn die Flut zusammen.
Und das bewirkte eine Mücke kühn.
Der Löwe tobte, zappelte, ward endlich matt,
so daß um Frieden er gebeten hat.
Da hat die Siegerin
großmütig ihm verziehn;
dann flog sie in den Wald in bester Laune
und war der eignen Taten Siegsposaune.

 << Kapitel 35  Kapitel 37 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.