Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Iwan Andrejewitsch Krylow: Fabeln - Kapitel 33
Quellenangabe
pfad/krylow/fabeln/fabeln.xml
typelegend
authorIwan Andrejewitsch Krylow
titleFabeln
publisherVerlag Philipp Reclam jun. Leipzig
seriesReclams Universal-Bibliothek
volumeBand 143
printrun5. Auflage
year1976
firstpub1874
translatorFerdinand Löwe
correctorreuters@abc.de
secondcorrectorgerd.bouillon@t-online.de
senderwww.gaga.net
created20100318
modified20170607
projectidb7f4ecb8
Schließen

Navigation:

32. Der Affe

Du magst dich abarbeiten und dich plagen,
doch hoffe nicht, daß man dir zollt
des Dankes oder Ruhmes Sold,
wenn Nutzen nicht dein Tun bringt, noch Behagen.
Beim ersten Morgengraun
kann man den Bauern schon auf seiner Scholle
am Pfluge schaun,
wo er ans Tagwerk setzt die Kraft, die volle,
daß bald von seiner Stirne heiß
in Perlen niedertroff der Schweiß.
Von allen, die des Weges kamen,
ward ihm dafür auch Gruß und Beifallsruf:
»So ist es recht! Nur zu in Gottes Namen!«
Da das dem Affen Mißgunst schuf –
Lob reizt, wer wird danach nicht trachten –,
so will er sich nach diesem Bauer achten.
Er findet einen Klotz, gleich macht er sich daran
mit ernsthaftem Gebaren,
um wie der Bauer zu verfahren.
Er schleppt den Klotz von dann,
stellt ihn bald so, bald wieder so,
und rollt und schleift ihn hin und wieder
und merkt nicht, daß er dresche leeres Stroh.
In Schweiß gebadet sind schon seine Glieder,
und endlich ist er außer Atem,
verwundert, daß kein Mensch rühmt seine Taten.
Da darfst du, Freund, nicht stutzen,
du mühst dich heillos ab, doch bringt es keinen Nutzen.

 << Kapitel 32  Kapitel 34 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.