Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Ödön von Horváth >

Ein Sklavenball

Ödön von Horváth: Ein Sklavenball - Kapitel 1
Quellenangabe
pfad/horvath/sklavenb/sklavenb.xml
typecomedy
authorÖdön von Horváth
titleEin Sklavenball
publisherSuhrkamp Verlag
seriesHorvath, Gesammelte Werke
volumeBand 4, Komödien 2
editorTraugott Krischke, Dieter Hildebrandt
year1972
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20091214
projectid6fc0ef00
Schließen

Navigation:

Personen:

K. R. Thago , ein punischer Bankier
Idiotima , seine Tochter
Gloriosus , deren Mann
Toxilus , Oberkammersklave
Lemniselenis , eine Hetäre
Matrosa , deren Dienerin
Der Aufseher
Paegnium 
 , ein Sklavenlausbub
Bagnio , ein entlaufener Sklave
Der Praetor  von Pompeji
Dordalus , Sklavenhändler
Sklaven und Sklavinnen

Zeit: Im Altertum. Innerhalb vierundzwanzig Stunden.

Schauplatz: Kleiner Privathafen vor einer Villa am Meer, unweit von Pompeji. Die Villa ist der ländliche Lustsitz des reichen punischen Bankiers K. R. Thago, eines naturalisierten Römers. Hier wohnt er im Frühling mit seiner Tochter Idiotima und deren Gatten Gloriosus.

Rechts im Vordergrunde sieht man einige Säulen der Villa, links im Hintergrunde liegt das Meer.

 Kapitel 2 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.