Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Jonathan Swift >

Ein Märchen von einer Tonne

Jonathan Swift: Ein Märchen von einer Tonne - Kapitel 1
Quellenangabe
typebiography
authorJonathan Swift
titleEin Märchen von einer Tonne
publisherErich Reiss Verlag
seriesProsa Schriften
volumeZweiter Band. Jugendwerke und Tagebuch
year1910
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20130703
projectid094c46cd
Schließen

Navigation:

Jonathan Swift

Ein Märchen von einer Tonne

 

Prosa Schriften
Zweiter Band.
Jugendwerke und Tagebuch

Erich Reiss Verlag

Berlin
1910

 

Geschrieben zur allgemeinen Besserung der Menschen. Diu multumque desideratum. Als welchem beigefügt ist ein Bericht über eine Schlacht zwischen den alten und modernen Büchern in der St. Jakobsbibliothek

 

Basima eacabasa eanaa irraurista, diarba
da caeotaba fobor camelanthi. Lib. I, Cap. 18.

uvatque novos decerpere flores,
Insignemque meo capiti petere inde coronam
Unde prius nulli velarunt tempora Musae.

Lucret.

 

Neue Ausgabe mitsamt des Verfassers Apologie und erklärenden Anmerkungen.

 

Abhandlungen desselben Verfassers, die grösstenteils in den folgenden Blättern erwähnt werden und die alle in Kürze erscheinen sollen:

Charakterskizze der gegenwärtig auf dieser Insel lebenden Männer von Geist.

Panegyrische Abhandlung über die Zahl Drei.

Dissertation über die Haupterzeugnisse der Grubstreet.

Vorlesungen über eine Sektion der Menschennatur.

Eine Lobrede auf die Welt.

Eine analytische Abhandlung über den Religionseifer, betrachtet vom Standpunkt der Historiotheophysiologie aus.

Allgemeine Geschichte der Ohren.

Bescheidene Verteidigung des Vorgehns des Pöbels in allen Zeitaltern.

Schilderung des Königreichs Absurditas.

Eine Reise nach England, von einer Person von Stande in Terra Australis incognita, übersetzt aus der Urschrift.

Eine kritische Abhandlung über die Kunst der Phrase, philosophisch, physikalisch und musikalisch betrachtet.

 Kapitel 2 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.