Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Adolf Damaschke >

Ein Berliner Junge

Adolf Damaschke: Ein Berliner Junge - Kapitel 17
Quellenangabe
pfad/damaschk/berljung/berljung.xml
typeautobiography
authorAdolf Damaschke
titleEin Berliner Junge
publisherHillgers Deutsche Bücherei
editorNS.-Kulturgemeinde Hermann Hillger Verlag
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20081212
projectidecef167b
Schließen

Navigation:

Ein dankbares Ehepaar

Ich sehe sie vor mir, die Photographie von einem alten Ehepaar, den Mann mit dem Eisernen Kreuz von 1815 geschmückt. Es hatte eine Hypothek, wenn ich nicht irre, von 200 Talern auf dem Haus in der Bellermannstraße. Als die beiden alten Leute starben, fand sich im Testament die Bestimmung, daß die Hypothek dem Tischlermeister Damaschke geschenkt werden solle, weil er stets so gewissenhaft seine Verpflichtungen erfüllt habe!

 << Kapitel 16  Kapitel 18 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.