Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hilda Bergmann >

Die stummen Dinge

Hilda Bergmann: Die stummen Dinge - Kapitel 62
Quellenangabe
authorHilda Bergmann
titleDie stummen Dinge
publisherKrystall-Verlag
yearo.J.
correctorreuters@abc.de
senderAdolf Weishäupl
created20180525
Schließen

Navigation:

LIED IM HERBST

Letztes Laub glost vom Ast
über trüber Laterne.
Kam der Winter als Gast
aus der nebelnden Ferne.

Kam die Traurigkeit her
und verlöschte die Lichter.
Sind die Schritte so schwer
und so müd' die Gesichter.

Sind die Herzen so bang,
wenn sie über das Schweigen
nach verlöschendem Klang
voller Heimweh sich neigen.

Letztes Laub glost vom Ast
über trüber Laterne.
Sieh, du einsamer Gast:
hoch darüber stehn Sterne.

 << Kapitel 61  Kapitel 63 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.