Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hilda Bergmann >

Die stummen Dinge

Hilda Bergmann: Die stummen Dinge - Kapitel 55
Quellenangabe
authorHilda Bergmann
titleDie stummen Dinge
publisherKrystall-Verlag
yearo.J.
correctorreuters@abc.de
senderAdolf Weishäupl
created20180525
Schließen

Navigation:

WORTE AN EIN KIND

Samenkorn des Göttlichen, ins Leben
ausgesät von unsichtbarer Hand:
Welchem Spruche bist du hingegeben?
Welchem Kreise bist du eingebannt?
Welcher Stern beglänzte dein Erscheinen
ahnungsvoll und mit geheimem Gruß?
Ach, die wir dich zu besitzen meinen,
Stufe sind wir nur für deinen Fuß.

Sonne wird dich wärmen, Regen netzen,
Stürme werden deine Stirn umwehn
und du wirst nach ehernen Gesetzen
fern von uns die eignen Wege gehn.
Wachse auf! Verzweige dich ins Volle!
Werde Baum und rage in die Zeit,
wurzelnd in des Volkes Ackerscholle,
wipfelfrei in blauer Menschlichkeit.

 << Kapitel 54  Kapitel 56 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.