Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hilda Bergmann >

Die stummen Dinge

Hilda Bergmann: Die stummen Dinge - Kapitel 13
Quellenangabe
authorHilda Bergmann
titleDie stummen Dinge
publisherKrystall-Verlag
yearo.J.
correctorreuters@abc.de
senderAdolf Weishäupl
created20180525
Schließen

Navigation:

MUSIK DES FRÜHLINGS

Rauschen wieder Töne aus dem Schweigen
der Erstarrung und der Winternöte?
Wird das Schilf am Uferrand zur Flöte?
Werden Harfen aus den Weidenzweigen?

Singend flattern weiße Wolkenreiher
durch die blauen himmlischen Bezirke.
Im Gezweige der erwachten Birke
spielt der Südwind wie auf einer Leier.

Glocken schwingen, Sterne tanzen, Weiten
tun sich klingend auf. Musik der Seelen,
der verstummten, schwillt zu Festchorälen
und der Frühling jubelt in den Saiten.

 << Kapitel 12  Kapitel 14 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.