Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Die Schelmenkappe

: Die Schelmenkappe - Kapitel 65
Quellenangabe
pfad/antholog/schelmen/.schelmen.xml
typelegend
authorVerschiedene Autoren
titleDie Schelmenkappe
publisherCarl Flemming und C. T. Wiskott A.-G.
editorCarl Ferdinands
seriesFlemmings Saatbücher
illustratorHans von Volkmann
year1922
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20090919
projectidbe4212ab
Schließen

Navigation:

Französisch und Deutsch

J. P. Hebel

Die Franzosen und die Deutschen bleiben sich immer gleich. Und wenn die Franzleute jetzt schimpfen wie die Rohrspatzen und rufen: »Bosches, bosches!« so war es vor mehr als hundert Jahren nicht anders. Und der gute Deutsche hat geradeso darauf geantwortet wie heute. Siebenzehnhundertvierundneunzig, als der Rhein auf jener Seite von französischen Schildwachen, auf dieser Seite von schwäbischen Kreissoldaten besetzt war, rief ein Franzose zum Zeitvertreib zu der deutschen Schildwache herüber: Filu! Filu! Das heißt auf gut deutsch: »Spitzbube!« Allein der ehrliche Schwabe dachte an nichts so Arges, sondern meinte, der Franzose frage: »Wieviel Uhr?« und gab gutmütig zur Antwort: »Halber vieri!«

 << Kapitel 64  Kapitel 66 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.