Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Clara Ebert >

Die Küche der Zukunft auf fleischloser Grundlage

Clara Ebert: Die Küche der Zukunft auf fleischloser Grundlage - Kapitel 8
Quellenangabe
typereport
authorClara Ebert
titleDie Küche der Zukunft auf fleischloser Grundlage
publisherEmil Pahl. Verlag für angewandte Lebenspflege
year1927
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20150222
projectid1233ff2c
Schließen

Navigation:

II.
Obstsuppen und Kaltschalen

Obstsuppen

500 g gute Kochbirnen oder Äpfel, Wasser, ¼ Liter alkoholfreien Wein, Zucker, Zitronensaft und -schale.

Man schält und entkernt die Früchte, schneidet sie in Stücke, kocht sie ganz weich und streicht sie durch das Sieb. Dann verdünnt man den Fruchtbrei mit Wasser, gibt den Wein oder Zitronensaft und Zucker nach Bedarf dazu, rührt, sobald er kocht, l00 g Sago hinein und läßt diesen auf ganz schwachem Feuer oder in der Kochkiste aufquellen.

In demselben Verhältnis und auf dieselbe Weise lassen sich Obstsuppen aus allen Stein- und Beerenfrüchten herstellen. Diese Suppen reicht man am besten kalt mit gerösteten Semmelwürfeln. Jedenfalls müssen alle Früchte vorher weichgekocht und durchgetrieben werden.

*

Weinsuppe

100 g Zucker, etwas ganzer Zimt und Zitronenschale, ½ Liter alkoholfreier Wein, ½ Liter Wasser, 20 g Mondamin, 2 Eigelb.

Man läßt Wein und Wasser aufkochen, rührt das Mondamin mit etwas Wasser ab, gibt es unter fortwährendem Rühren in die kochende Flüssigkeit und läßt sie noch 5 Minuten kochen. Die Eigelb werden in der Suppenschüssel verschlagen, die kochende Suppe unter fortwährendem Rühren dazu gegeben und mit Mandelklößchen, Semmelcroutons usw. angerichtet.

*

Holundersuppe

2/3 Liter Wasser, 1/3 Liter Holundersaft, 50 g Zucker, etwas Zimmt, 50 Gramm Sago.

Man kocht den Holunder ganz weich, streicht ihn durch das Sieb, vermischt ihn mit Wasser und Zucker, läßt beides zusammen auskochen, gibt den Sago hinein und kocht die Suppe ganz langsam weiter, bis der Sago klar ist. Sie wird warm oder kalt mit gerösteten Semmelwürfeln gegessen.

*

Hagebuttensuppe

½ Liter Früchte, 1 Liter Wasser, Zitronensaft, Zucker, 20 g Mondamin, Wein.

Man bereitet diese Suppe aus frischen oder getrockneten Hagebutten, doch müssen letztere weichen und dann sehr lange kochen. Die durchgegebene Masse wird mit ein wenig Mondamin verdickt und nach Belieben mit Zitronensaft oder alkoholfreiem Wein verbessert.

*

Buttermilch mit Schwarzbrot

1 Liter Buttermilch. ¼ Liter dicker, süßer Rahm, 50 g geriebenes Schwarzbrot.

Man quirlt die Buttermilch mit dem süßen Rahm ganz schaumig, gießt den sich bildenden Schaum mehrmals ab (in eine große Suppenschüssel), und erst, wenn sich kein Schaum mehr bildet, die übrige Buttermilch dazu. Vorher wird das geriebene Brot trocken geröstet, doch nicht zu dunkel, mit Streuzucker vermischt und ganz ausgekühlt. Man gibt über die vorbereitete Milch Zucker und darauf das Brot.

*

Brotsuppe mit Schlagrahm

¼ Pfund Vollkornbrot, 1 Liter Wasser, Zitrone, Johannisbeergelee oder Johannisbeerkompott, ¼ Liter Schlagrahm, Zucker, Vanille.

Man reibt das Brot, gibt es durch das Sieb, kocht es mit Zucker und Zitronenschale auf, rührt etwas Fruchtgelee, am besten Johannisbeergelee oder Johannisbeerkompott dazu, gibt es in die Schüssel und setzt von dem geschlagenen Rahm Häufchen darauf. Hat man kein passendes Kompott, mischt man unter den Rahm geriebene Schokolade.

*

Apfelkaltschale

½ Pfund Äpfel, 3 Orangen, 100 g Zucker, ½ Liter Wasser, ¼ Liter alkoholfreier Weißwein, Zitronensaft. Die Äpfel werden geschält, gewaschen, in feine Scheiben geschnitten und rasch in das Wasser geworfen, damit sie schön weiß bleiben. Dann setzt man sie mit dem Wasser zum Feuer, gibt den Zucker dazu, kocht sie weich und macht sie mit etwas Mondamin sämig. Inzwischen schält man die Orangen, schneidet sie in dünne Scheiben, wobei man die Kerne vorher wegnimmt, da die Scheiben sonst bitter schmecken. Nun legt man diese in eine Schüssel und gießt die Äpfel darüber. Vor dem Anrichten gießt man den Wein und Zitronensaft nach Geschmack dazu und gibt würflig geschnittenen Zwieback darauf.

*

Aprikosenkaltschale

12 Aprikosen, ¾ Liter Wasser, 2 Eßlöffel voll Zitronensaft. 80 g Zucker.

Man schält die Aprikosen und schneidet die Hälfte davon in Scheiben, die man in eine Schüssel legt. Nun kocht man den Zucker in Wasser auf, gibt die andere Hälfte der abgeschälten Aprikosen hinein und kocht sie weich. Dann schlägt man alles zusammen durch ein Haarsieb und gießt die Brühe zu dem anderen in die Schüssel, dazu den Zitronensaft. Man gibt kleine Vanillebiskuits dazu.

*

Erdbeerkaltschale

½ Liter Erdbeeren, ½ Liter süßen Rahm, 1 Eßlöffel voll Zitronensaft, 100 g Zucker.

Man wäscht die Erdbeeren, legt die Hälfte davon in eine Schüssel und gibt den Zucker darüber. Die andere Hälfte der Beeren streicht man durch ein Haarsieb, rührt Rahm und Zitronensaft unter das Durchgestrichene und stellt es eine Stunde lang kalt. Dann gibt man die eingezuckerten Erdbeeren hinein und richtet die Kaltschale über Vanillebiskuits an.

*

Himbeerkaltschale

1 Liter Himbeeren, ½ Liter Wasser, 1 Eßlöffel voll Zitronensaft, 120 g Zucker, 20 g Mondamin.

Man preßt die Himbeeren durch ein Haarsieb, vermischt das Zurückgebliebene mit ¼ Liter Wasser und schlägt dies nochmals durch das Sieb. Dann löst man in ¼ Liter Wasser den Zucker und ein wenig Mondamin auf dem Feuer auf und gibt dies, sowie den Zitronensaft ebenfalls zu dem Fruchtsaft. Man richtet die Kaltschale über kleine Vanillebiskuits an.

*

Johannisbeerkaltschale

1 Liter Johannisbeeren, ½ Liter Wasser, 300 g Zucker, 20 g Mondamin.

Man preßt die abgezupften Johannisbeeren aus, verrührt die zurückgebliebenen Häute mit ¼ Liter Wasser und gießt dies durch ein feines Haarsieb zu dem ausgepreßten Saft. In der anderen Hälfte des Wassers löst man den Zucker und ein wenig Mondamin auf und gibt dies ebenfalls zu dem Fruchtsaft. Man richtet die Kaltschale über Zwiebackstückchen an.

*

Pfirsichkaltschale

10 Pfirsiche, ¾ Liter Wasser, 80 g Zucker, 1 Eßlöffel voll Zitronensaft.

Man schält die Pfirsiche, schneidet die eine Hälfte in Scheiben und legt sie in eine Schüssel, indem man den Zucker dazwischen streut. Die andere Hälfte der geschälten Pfirsiche kocht man mit dem Wasser und ein wenig Mondamin auf, streicht sie durch ein Haarsieb und schüttet sie über die frischen Pfirsichscheiben in der Schüssel. Beim Anrichten gibt man kleine Vanillebiskuits dazu.

*

Weichselkaltschale

1 Liter saure Kirschen oder Weichsel, ½ Liter Wasser, 125 g Zucker, 20 g Mondamin.

Man entsteint die Kirschen, treibt sie durch die Hackmaschine, kocht in dem Wasser das Mondamin auf und rührt dieses an die Weichseln. Beim Anrichten streut man etwas Zwieback darauf.

 << Kapitel 7  Kapitel 9 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.