Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Clara Ebert >

Die Küche der Zukunft auf fleischloser Grundlage

Clara Ebert: Die Küche der Zukunft auf fleischloser Grundlage - Kapitel 27
Quellenangabe
typereport
authorClara Ebert
titleDie Küche der Zukunft auf fleischloser Grundlage
publisherEmil Pahl. Verlag für angewandte Lebenspflege
year1927
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20150222
projectid1233ff2c
Schließen

Navigation:

XXI.
Krankendiät.

Sind die vorhergehenden Kochvorschriften für Gesunde berechnet, so wollen wir doch auch der Kranken gedenken.

Im Falle einer akuten Erkrankung ist fürs erste immer gänzliche Nahrungsenthaltung das Beste. Chronisch Kranke sollten nur das Mindestmaß ihres Nahrungsbedarfs zu sich nehmen und nur solche Speisen genießen, die leicht und vollkommen verdaulich sind. Schwerkranke überlassen die Bestimmung ihrer Ernährung dem Arzte.

Zu den leichtest verdaulichen Gerichten gehören:

*

Haferschleimsuppe

3-4 Löffel Haferflocken, am besten die vollwertigen Dr. Klopfer Haferflocken (nicht Hafer mehl, das keinen Schleim gibt) werden mit ⅓ Liter Wasser ½ Stunde gekocht, noch 2 Stunden in die Kochkiste gesetzt und dann durchgeschlagen. Man verdünnt den dadurch gewonnenen Haferschleim mit etwas Milch und rührt ein walnußgroßes Stück rohe Butter daran, salzt ein wenig und spritzt einige Tropfen Maggi dazu. Wo es besonders geboten ist, zieht man noch ein verquirltes Ei mit der Suppe ab.

*

Haferbrei

Die Vorbereitung ist dieselbe, doch wird mehr Milch und statt Salz und Maggi etwas Zucker genommen und die Butter ebenfalls roh daran getan.

*

Nestle-Suppe

4-5 Eßlöffel »Nestles Kindermehl«, das ein ausgezeichnetes Nahrungsmittel auch für erwachsene Kranke, Schwache und Rekonvaleszente, besonders schwer Magenkranke ist, werden mit Wasser glattgerührt und in ¼ Liter Wasser oder halb Wasser halb Milch eingekocht. Nach 10 Minuten langsamen Kochens richtet man die Suppe mit einem walnußgroßen Stück roher Butter an.

*

Nestle-Brei

Wird ebenso, nur dicker gekocht.

*

Reismehlsuppe

1 Eßlöffel Reismehl wird mit etwas Milch glatt gerührt und in ¼ Liter kochende Milch eingerührt, ein wenig gesüßt und mit einem Stückchen roher Butter angerichtet.

*

Reismehlbrei

Wird ebenso, nur dicker gekocht.

*

Mondaminbrei

Zu den leichtest verdaulichen Krankenspeisen gehören diejenigen aus Mondamin. Man rührt einen schwachen Eßlöffel Mondamin mit etwas Milch glatt und kocht dies in ¼ Liter siedende Milch ein, süßt, rührt beim Auskühlen etwas rohe Butter und ein verquirltes Eigelb darunter und gibt es entweder warm oder gestürzt als Pudding mit Fruchtsaft.

*

Saure Milch mit Materna

Von Dr. Klopfers Materna, kandiert (gemälzte Getreidekeime), tut man 3-4 Eßlöffel voll in ein Schüsselchen, gießt ¼ Liter gequirlte saure Milch darauf, rührt es untereinander und läßt es ½ Stunde weichen. Eine außerordentlich nahrhafte und bekömmliche Nahrung selbst für schwer Magenkranke.

*

Gemüse für Kranke.

Als Gemüse für Kranke gelten Spinat, Mangold, Blumenkohl, Schwarzwurzeln, Möhren, Karotten, Zuckererbsen, zarte junge Bohnen. Sie müssen im eigenen Saft besonders weich gedämpft, für schwer Kranke durchgetrieben und mit etwas roher Butter angerichtet werden. Das Wichtigste ist immer, daß die Butter nicht mitgekocht wird, weil sich sonst die schädlichen Fettsäuren bilden und die so sehr wertvollen Vitamine vernichtet werden.

*

Nuxo-Nahrungsmittel

Nuxo-Nußmus, Mandelmus, Bromose usw. bilden eine äußerst wertvolle Bereicherung der Kost Kranker, Schwacher und Rekonvaleszenter.

 << Kapitel 26  Kapitel 28 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.