Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Clara Ebert >

Die Küche der Zukunft auf fleischloser Grundlage

Clara Ebert: Die Küche der Zukunft auf fleischloser Grundlage - Kapitel 25
Quellenangabe
typereport
authorClara Ebert
titleDie Küche der Zukunft auf fleischloser Grundlage
publisherEmil Pahl. Verlag für angewandte Lebenspflege
year1927
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20150222
projectid1233ff2c
Schließen

Navigation:

XIX.
Rohe Früchtespeisen (statt Kompott).

An Stelle der gekochten Kompotte sollte man je nach der Jahreszeit womöglich nur rohe Früchtespeisen auf den Tisch bringen. Allen voran zieht die Diät-Speise von Dr. Bircher-Benner oder auch »Bircher-Müsli« genannt, die in dessen Sanatorium »Lebendige Kraft« in Zürich täglich das Frühstück und Abendessen bildet und die geradezu eine geniale kulinarische Erfindung genannt werden kann, weil sie alle jene Nährstoffe enthält, die der menschliche Organismus zu seinem Aufbau und zu seiner Erhaltung bedarf.

Das echte Bircherrezept lautet:

*

Apfel-Diätspeise

Aus: Dr. med. M. Bircher-Benner »Früchtespeisen und Rohgemüse«, Wendepunkt-Verlag, Zürich.

Ein gestrichener Eßlöffel Haferflocken, 12 Stunden vorgeweicht mit 3 Eßlöffeln Wasser, der Saft einer halben Zitrone, ein Eßlöffel kondensierte, gezuckerte Milch (in unserem Falle Marke »Milchmädchen«) werden in einer Schüssel gut miteinander verrührt und sodann zwei gereinigte Äpfel mit Haut, Gehäuse und Kernen auf der Appelraffel hineingerieben, damit sich das Apfelfleisch nicht bräunt.

Bei Tisch wird die Speise, die als erste, nicht etwa als Nachtisch genossen werden soll, zur Erhöhung des Eiweiß- und Fettgehalts mit einem Eßlöffel geriebener Nüsse oder Mandeln bestreut. An Stelle der Haferflocken kann man auch Weizenflocken oder Schrotmehl nehmen, an Stelle der kondensierten Milch reinen Bienenhonig oder süßen Rahm.

Im Sommer, wo es keine Äpfel gibt, bereitet man die Diätspeise ebenso aus Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren, Kirschen, Aprikosen, Pfirsichen, Bananen, auch aus gequollenen Dörrfrüchten aller Art.

Außer dem Bircher-Müsli ist noch eine vorzügliche Rohspeise die

*

Gemischte Früchte-Kaltschale nach Dr. Bircher-Benner

1/10 Liter alkoholfreier Traubenwein, 15 g Zucker, 1 Apfel geschält, 1 geschälte Orange, 1 Banane, alles in feine Scheiben geschnitten, l Eßlöffel süßer und saurer Rahm. Alles wird gut gemischt und mit geriebenen Nüssen bestreut, frisch gegessen. Solche rohe Früchte-Kaltschalen kann man von allen anderen Arten Früchten bereiten.

Diese Diätspeise und Früchte-Kaltschale sollte mit Butterbrot und etwas Milch täglich auf den Familientisch kommen, zum Frühstück und Abendbrot.

Andere Roh-Früchtespeisen sind:

*

Rohes Orangenkompott

4 Orangen werden sauber geschält und in ganz feine Scheiben geschnitten. Man befeuchtet entsprechend Zucker mit etwas Wasser, kocht ihn, bis er Faden zieht, und gießt ihn, erkaltet, über die Früchte. Das Kompott muß einige Stunden vor dem Anrichten bereitet und kühl gestellt werden.

*

Rohes Bananenkompott

Man schneidet Bananen und Orangen in Scheiben, legt sie lagenweise in die Glasschüssel, bestreut jede Lage mit Zucker und beträufelt die Bananen mit etwas Zitronensaft. Man gibt Weinmost und Himbeersaft darüber und läßt die Früchte einige Zeit ziehen.

*

Rohes Stachelbeerkompott

Man treibt die rohen Beeren durch die Hackmaschine und mischt etwas Orangensaft und Zucker darunter.

*

Apfel- und Dattelspeise

Zwei Teile in feine Scheibchen geschnittene Äpfel, ein Teil gewaschener, entkernter und in Streifchen geschnittener Datteln werden mit ½ Tasse alkoholfreiem Wein, ½ Tasse dickem Rahm, dem Saft einer Zitrone und 1 Löffel reinem Honig vermengt, mit geriebenen Wallnüssen bestreut.

*

Bananen und Äpfel

Mürbe, feine Äpfel schneidet man in dünne Scheibchen, ebenso Bananen, zuckert alles gut, träufelt Orangensaft darüber und stellt es über Nacht kalt.

*

Bananen und Erdbeeren oder Himbeeren

Feine Bananenscheiben und Erdbeeren oder Himbeeren zuckert man gut ein, träufelt etwas Zitronensaft darauf und bringt es bald zu Tisch, weil sonst die Himbeeren zusammenfallen.

*

Obstsalat

1. Man schneidet Äpfel, Tomaten, Orangen zu gleichen Teilen in Scheiben, vermischt sie mit Zucker, fügt etwas alkoholfreien Weißwein hinzu und läßt diese Mischung möglichst lange stehen, ehe sie gegessen wird.

2. 200 g Äpfel, 120 g Bananen, 120 g Orangen, 50 g Datteln, nach Belieben 120 g Ananas und, wenn vorhanden, etwas grüne und blaue Weintrauben. Man schneidet die Früchte in feine Scheiben, die Datteln in Stückchen, mischt die Traubenbeeren dazu und läßt sie mehrere Stunden mit etwas alkoholfreiem Weinmost ziehen. Nußkerne können beigegeben werden. Ist der Salat nicht süß genug, gibt man etwas Zucker daran.

*

Dattelsalat

4 in feine Scheiben geschnittene Äpfel, 100 g gewaschene, entkernte, fein zerschnittene Datteln werden vermischt und folgende Mischung darüber gegeben: ½ Tasse Äpfelsaft, der Saft einer Zitrone, ½ Tasse Zucker, alles in eine Glasschüssel gegeben und mit zerkleinerten Wallnüssen bestreut.

*

Feigenwurst

2 Pfund Feigen, 1 Pfund Datteln werden fein gewiegt, bis es eine knetbare Masse gibt, dann wird ½ Pfund gemahlene Haselnüsse, 50 g in feine Streifchen geschnittenes Zitronat darunter geknetet und 2-3 runde Würste davon gerollt, die man 10-14 Tage trocknen läßt. Sie sind monatelang haltbar und geben – in feine Scheiben geschnitten – einen nahrhaften Brotbelag für Reisen, Bergwanderungen und für Schulkinder.

 << Kapitel 24  Kapitel 26 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.