Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Wilhelm Busch >

Die Hungerpille

Wilhelm Busch: Die Hungerpille - Kapitel 2
Quellenangabe
typecomics
booktitleSämtliche Bilderbogen
authorWilhelm Busch
year1983
publisherInsel Verlag
addressFrankfurt am Main
isbn3-458-32320-1
titleDie Hungerpille
pages402-407
sendergerd.bouillon@t-online.de
Schließen

Navigation:

Zu Mittag fangt auch er an zu fasten; aber sein Magen wird darüber rebellisch und untersteht sich zu knurren, was er durch ein einfaches Manöver zu unterdrücken sucht.

Am folgenden Tage meint er doch: »Der Hunger tut weg«, und eine Kleinigkeit könne dem Experiment nicht viel schaden; er fängt sich daher eine solche in einer Mausfalle.

Er kocht sich die Maus, und speist sie – der Bürschel, der bereits zaunrackerdürr wird, kriegt natürlich nichts und richtet daher sein Augenmerk auf das kleine Geflügel.

Am nächsten Morgen wird es dem Herrn Professor schon ganz neblig vor den Augen,

aber er hat sich fest vorgenommen, seine Theorie durchzuführen; sein Magen fordert jedoch mit solchem Ungestüm Arbeit, daß er in Ermanglung von etwas Besserem seinen Kanarienvogel umbringt, und ihn am Lichte bratet.

 << Kapitel 1  Kapitel 3 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.