Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alkiphron >

Die Hetärenbriefe des Alkiphron

Alkiphron: Die Hetärenbriefe des Alkiphron - Kapitel 51
Quellenangabe
typenarrative
authorAlkiphron
titleDie Hetärenbriefe des Alkiphron
publisherVerlag der Gesellschaft für graphische Industrie
editorFranz Blei
year1924
firstpub1924
illustratorJulius Zimpel
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created201309
projectidf1f06bf6
wgs9110
Schließen

Navigation:
.

Traxezolichon an Psychion

. Ich war recht gerührt, mein guter Psychion, als ich den üblen Zufall erfuhr, der Dir an dem Gesichte begegnete. Geschah es wirklich auf diese Art, wie es mir Lirione, der Sängerin Phyllis Mädchen, die vom Schmaus zurückkam, erzählte, so hattest Du, ohne Maschinen und Mauerbrecher, eine wahre kriegerische Verwüstung auszustehen. Denn ich höre, der schandbare, weibische Mensch zerschmetterte Dir die Schale am Kopf, daß die Trümmer Dir die Nase und den rechten Kinnbacken beschädigten und Bäche herausrannen, wie in Gerania das Wasser aus den Felsen träufelt. Wer wird noch weiter mit diesen abscheulichen Leuten umgehen können, wenn sie ihre Tafel um solchen Preis halten, daß wir unsern Unterhalt mit Gefahr erkaufen und uns zu einer angstvollen Sättigung entschließen müssen.

 << Kapitel 50  Kapitel 52 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.