Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Alkiphron >

Die Hetärenbriefe des Alkiphron

Alkiphron: Die Hetärenbriefe des Alkiphron - Kapitel 19
Quellenangabe
typenarrative
authorAlkiphron
titleDie Hetärenbriefe des Alkiphron
publisherVerlag der Gesellschaft für graphische Industrie
editorFranz Blei
year1924
firstpub1924
illustratorJulius Zimpel
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created201309
projectidf1f06bf6
wgs9110
Schließen

Navigation:
.

Eusagenus an Limenarchus

. Der verzweifelte lesbische Kundschafter! Das Meer, schrie er, wäre größtenteils dunkel und in einer zitternden Bewegung, es müsse sich ein ganzer Haufen Thunfische oder Pelamiden nähern. Wir glaubten ihm und fingen beinahe den ganzen Meerbusen mit dem Netze ein. Aber bald verließen uns die Kräfte, denn die Last war größer, als man sonst von einem Zug Fische vermuten konnte. Voll Hoffnung riefen wir einige Nachbarn herbei und versprachen mit ihnen zu teilen, wenn sie uns den Fang und die Arbeit erleichtern würden. Endlich, nach viel ausgestandener Mühe, zogen wir spät am Abend ein ungeheures Kamel heraus, das bereits faulte und von Maden wimmelte. Ich wollte Dir diesen Fang erzählen, nicht um Dir Gelegenheit zum Spott zu geben, sondern damit Du sehen kannst, durch welch mannigfaltige Streiche das Schicksal mich Unglücklichen zu bekämpfen sucht.

 << Kapitel 18  Kapitel 20 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.