Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hilda Bergmann >

Die heiligen Reiher

Hilda Bergmann: Die heiligen Reiher - Kapitel 86
Quellenangabe
authorHilda Bergmann
titleDie heiligen Reiher
publisherKrystall-Verlag
printrunZweite Auflage
year1933
correctorreuters@abc.de
senderAdolf Weishäupl
created20180525
Schließen

Navigation:

Ein Fünkchen bin ich ...

Ein Fünkchen bin ich,
nicht weiß ich,
aus welchem Dunkel ich komme,
in welches Dunkel ich geh'.
Entfacht von unsichtbarem Hauch,
hinausgeweht
in das Getriebe dieses kleinen Sterns,
der mit Myriaden anderer
den Raum durchrollt
und selbst nicht weiß wozu,
hinausgeblasen
von eines Sturmwinds Atem,
der Blätter, Zweige und Geäst
des Lebensbaums durchtobt
und Schicksal heißt, –
so zittre ich und flackere und frage:

»Was soll ich hier?« …
Und eine Stimme sagt aus ferner Ferne:
»Glühn!«

 << Kapitel 85  Kapitel 87 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.