Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hilda Bergmann >

Die heiligen Reiher

Hilda Bergmann: Die heiligen Reiher - Kapitel 71
Quellenangabe
authorHilda Bergmann
titleDie heiligen Reiher
publisherKrystall-Verlag
printrunZweite Auflage
year1933
correctorreuters@abc.de
senderAdolf Weishäupl
created20180525
Schließen

Navigation:

Wie eine Faust, so liegt auf mir dein Wille ...

Wie eine Faust, so liegt auf mir dein Wille:
Wenn du verstummst, bin Schweigen ich und Stille,
erloschne Farbe und versiegte Fülle,
im dürren Sand ein trockner Wasserlauf.

Doch nahst du wieder, wird es Tag … Es sprechen
die Vögel mir, die Wellen in den Bächen,
die Blumen auf der Aue. Und es brechen
die tausend Fenster meiner Seele strahlend auf.

 << Kapitel 70  Kapitel 72 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.