Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hilda Bergmann >

Die heiligen Reiher

Hilda Bergmann: Die heiligen Reiher - Kapitel 42
Quellenangabe
authorHilda Bergmann
titleDie heiligen Reiher
publisherKrystall-Verlag
printrunZweite Auflage
year1933
correctorreuters@abc.de
senderAdolf Weishäupl
created20180525
Schließen

Navigation:

Gesänge an Beethoven

Dass meine stumme Seele tönend werde
wie eine Glocke, die geläutet ward
nach langem Schweigen: plötzlich dröhnt die Erde
und mit erlöster, jauchzender Gebärde
hält die Beschwingte ihre Himmelfahrt:

Dass meine dunkle Seele wieder glühe,
gleichwie in seiner milden Glut der Gral,
und an dir Feuer fange, Funken sprühe,
dass sie, die halb verdorrte, wieder blühe
besonnt von deinem Regenbogenstrahl:

So ströme du und brause und enthülle
die Welt in deiner Töne Übermacht:
Erfüller du, Gesegneter, erfülle
mit goldnem Glanz den Tag, mit Klang die Stille,
mit deiner Sterne ew'gem Licht die Nacht.

 << Kapitel 41  Kapitel 43 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.