Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Hilda Bergmann >

Die heiligen Reiher

Hilda Bergmann: Die heiligen Reiher - Kapitel 32
Quellenangabe
authorHilda Bergmann
titleDie heiligen Reiher
publisherKrystall-Verlag
printrunZweite Auflage
year1933
correctorreuters@abc.de
senderAdolf Weishäupl
created20180525
Schließen

Navigation:

»Mensch werde wesentlich!«

(Angelus Silesius)

Und eine Türe nach der andern, die
ins Freie führte, wurde zugeriegelt.
Und wie das Leben wild und ungezügelt
mit Fäusten pochte und nach Freiheit schrie,
nach Luft, Bewegung, Weite, Ferne, Fülle
verlangend griff und alles ihm entwich
und es zurückblieb in der großen Stille
allein und einsam, – da erst fand es sich.

Da fragte es erschauernd nach dem Sinn,
der aus den Wassern des Geschehens glänzte,
sah an den Ufern neue Blumen blühn,
mit denen noch kein Frühling sich bekränzte,
und fand aus der Ummauerung des Ich
und aus der Zeitlichkeit verschlossnen Türen
die Wege, die ins Herz der Dinge führen
und zum Gebot: »Mensch, werde wesentlich!«

 << Kapitel 31  Kapitel 33 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.