Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Ludwig Bechstein >

Deutsches Sagenbuch

Ludwig Bechstein: Deutsches Sagenbuch - Kapitel 918
Quellenangabe
pfad/verz/werk/book.xml
typelegend
authorLudwig Bechstein
titleDeutsches Sagenbuch
publisherF. W. Hendel Verlag
editorKarl Martin Schiller
year1930
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20130529
projectid28f4b66e
Schließen

Navigation:

916. Der Ranzenpuffer

Ein Sippgeselle des ewigen und wilden Jägers, wie der gespenstige Schimmelreiter, ist der Ranzenpuffer, welcher sich an unterschiedlichen Orten sehen und hören läßt; auch er reitet einen Schimmel, wird oft schlechtweg Reiter genannt, hat auch sonst noch allerlei Namen, unter andern Brüller, weil er sich bisweilen in einen Ochsen verwandelt. Sein Hauptrevier ist auf dem Einsiedel bei Tübingen und dessen Umgebung und im Bärloch, wo er als Bär brüllt. Viele Tierverwandlungsgeschichten werden von ihm erzählt und Neckestreiche gegen Jäger und Holzleute, fast immer mit bösartigem Ausgang, doch übernahm er bisweilen für andere das Geschäft des Viehhütens. Ursprünglich und noch im Leben war der Ranzenpuffer ein Weidgesell auf dem Einsiedel, so eine Art Freischützkaspar mit Kartenspiel und Würfellust und was sonst zum ewigen Jägerleben hilft, wie der Bauernsohn bei Wynendael, und manchmal war er auch ein Schwein, wie das zuzeiten so kommen mag. – Zu einer Zeit hat sich solcher Spukbrüller als Ochs und Schwein fast allenden gezeigt, sonderlich im angrenzenden Lande Baden, denn die guten Schwaben müssen nicht alles allein haben wollen; und da zeigte er sich sehr gefährlich, insonderheit wenn er sich auf sein hohes Pferd setzte. Bald darauf aber ist der Brüller in die Schweiz ausgewandert, und die Lande haben Ruhe vor ihm bekommen.

*

 

 << Kapitel 917  Kapitel 919 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.