Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Achim von Arnim >

Des Knaben Wunderhorn / III. Band

Achim von Arnim: Des Knaben Wunderhorn / III. Band - Kapitel 97
Quellenangabe
typepoem
booktitleDes Knaben Wunderhorn Bd. III
authorAchim von Arnim und Clemens Brentano
year1987
publisherPhilipp Reclam jun.
addressStuttgart
isbn3-15-001250-3
titleDes Knaben Wunderhorn / III. Band
pages7
sendergerd.bouillon@t-online.de
firstpub1805
Schließen

Navigation:

Des Hirten Einsamkeit.

(Alpenlied.)

        Isch äbi ä Mensch uf Erde, Simeliberg,
Un Fräneli ab de Kuggisberg
Un Sibethals Jäggeli änne de Berg,
Isch äbi ä Mensch uf Erde,
Daß y mag by em sy.

Un mag der my nit werde, Simeliberg
Un Fräneli u.s.w.
Un Sibethals u.s.w.
Us Kummer sterben y.

In mines Buhlis Garte, Simeliberg u.s.w.
Da stan zwei Bäumeli.

Das eine treit Muskate, Simeliberg u.s.w.
Das andre Nägeli.

Muskate, die sind süßi, Simeliberg u.s.w.
Die Nägeli schmecke räß.

Dort äne in der Tiefi, Simeliberg u.s.w.
Da stand ä Mühlirad.

Das Mühlirad isch broche, Simeliberg u.s.w.
Die Liebi hat än End.

 << Kapitel 96  Kapitel 98 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.