Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Wilhelm Raabe >

Der Schüdderump

Wilhelm Raabe: Der Schüdderump - Kapitel 1
Quellenangabe
typefiction
booktitleSämtliche Werke (Braunschweiger Ausgabe), 8. Band
authorWilhelm Raabe
year1972
publisherVandenhoeck & Ruprecht Verlag
addressGöttingen
isbn3-525-20102-8
titleDer Schüdderump
pages3-6
created20010526
sendergerd.bouillon@t-online.de
firstpub1870
Schließen

Navigation:

Wilhelm Raabe

Der Schüdderump

Roman

Vorwort zur zweiten Auflage

Im Jahre 1869 wurde dieses Buch zum erstenmal gelesen und von den meisten der Leser beiseite geschoben.

Jetzt, nach fünfundzwanzig Jahren, gewährt es mir eine Genugtuung, es Mitlebenden noch einmal – zwar durchgesehen, aber nicht verschönert – anbieten zu dürfen.

In dem Zeitraum ist wieder manches, was gut, edel und lieb war, und manches, was sich für bedeutend, epochemachend, unverwüstlich hielt, oder dafür gehalten wurde, auf den Schüdderump geraten; er aber rollt weiter durch die Welt.

Es läßt sich daran nichts ändern, Herrschaften. Diese Räder lassen sich nicht aufhalten.

1894 Wilhelm Raabe
Ergötztet ihr
Nicht lieber euch am lächerlichen Tand
Der Torheit? Oder an dem heitern Glück,
Womit am Schluß des drolligen Romans
Die Lieb ein leichtgenecktes Paar belohnt? –
Vielleicht! –
Gottfr. Aug. Bürger
 Kapitel 2 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.