Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Der Koran

: Der Koran - Kapitel 89
Quellenangabe
typetractate
author
titleDer Koran
publisherVerlag Phillip Reclam jun.
editorKurt Rudolph
year1970
firstpub
translatorMax Henning
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20080806
corrected20110414
projectiddb06c786
Schließen

Navigation:

Neunundachtzigste Sure

Die Morgenröte

Geoffenbart zu Mekka

Im Namen Allahs,
des Erbarmers, des Barmherzigen!

1. Bei der Morgenröte (2.) und den zehn Nächten,

2. (3.) und dem Doppelten und Einfachen,

3. (4.) und der Nacht, wenn sie vergeht!

4. (5.) Ist hierin ein Schwur für den Einsichtsvollen?

5. (6.) Sahst du nicht, wie dein Herr mit den Ad verfuhr? 6. (7.) Mit Iram der Säulenreichen, 7. (8.) der nichts gleich erschaffen ward im Land? 8. (9.) Und (mit) den Thamud, die sich Felsen ausgehauen im Wadi? 9. (10.) Und (mit) Pharao, dem Herrn der Pfeiler, 10. (11.) (mit all denen,) die im Lande frevelten 11. (12.) und des Verderbens viel in ihm anrichteten? 12. (13.) Und es schüttete dein Herr über sie aus die Geißel der Strafe. 13. (14.) Siehe, dein Herr ist wahrlich auf der Wacht.

14. (15.) Und was den Menschen anlangt – wenn ihn sein Herr prüft und ihn ehrt und begnadet, 15. dann spricht er: »Mein Herr hat mich geehrt.« 16. Wenn er ihn aber prüft und ihm seine Versorgung bemißt, 17. (16.) dann spricht er: »Mein Herr verachtet mich.« 18. (17.) Keineswegs; doch ihr ehrt nicht die Waise 19. (18.) und eifert einander nicht an zur Speisung des Armen 20. (19) und verzehrt das Erbe (des Unmündigen) allzumal 21. (20.) und liebet das Gut in übermäßiger Liebe. 22. (21.) Nicht also. Doch wenn die Erde kurz und klein zermalmt wird 23. (22.) und dein Herr und die Engel in Reihen auf Reihen kommen 24. (23.) und Dschehannam an jenem Tage gebracht wird, an jenem Tage möchte der Mensch Ermahnung annehmen; woher aber wäre ihm die Ermahnung? 25. (24.) Sprechen wird er dann: »O daß ich doch für mein (jenseitiges) Leben etwas vorausgeschickt hätte!« (25.) Und an jenem Tage wird keiner strafen wie Er, 26. (26.) und keiner wird binden wie Er. 27. (27.) O du beruhigte Seele, 28. (28.) kehre zurück zu deinem Herrn zufrieden, befriedigt, 29. (29.) und tritt ein unter meine Diener, 30. (30.) und tritt ein in mein Paradies!

 << Kapitel 88  Kapitel 90 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.