Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Der Koran

: Der Koran - Kapitel 80
Quellenangabe
typetractate
author
titleDer Koran
publisherVerlag Phillip Reclam jun.
editorKurt Rudolph
year1970
firstpub
translatorMax Henning
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20080806
corrected20110414
projectiddb06c786
Schließen

Navigation:

Achtzigste Sure

Er runzelte die Stirn

Geoffenbart zu Mekka

Im Namen Allahs,
des Erbarmers, des Barmherzigen!

1 Er runzelte die Stirn und wendete sich ab, 2. weil der Blinde zu ihm kam. 3. Was aber ließ dich wissen, daß er sich nicht reinigen wollte 4. oder Ermahnung suchte und die Ermahnung ihm genützt hätte? 5. Was aber den Reichen anlangt, 6. den empfingst du, 7. und es kümmert dich nicht, daß er sich nicht reinigen will. 8. Was aber den anlangt, der in Eifer zu dir kommt 9. und voll Furcht ist, 10. um den kümmerst du dich nicht.

11. Nicht so. Siehe, er ist eine Warnung – 12. und wer da will, gedenkt sein – 13. auf geehrten Seiten, 14. erhöhten, gereinigten, 15. vermittels der Hände edler, (16.) rechtschaffener Schreiber.

16. (17.) Tod dem Menschen! Wie ist er ungläubig! 17. (18.) Woraus erschuf er ihn? 18. (19.) Aus einem Samentropfen. 19. Er erschuf ihn und bildete ihn, 20. (20.) dann machte er ihm den Weg leicht, 21. dann läßt er ihn sterben und begräbt ihn, 22. dann, wenn er will, erweckt er ihn. 23. Fürwahr, nicht hat er erfüllt sein Gebot. 24. So schaue der Mensch nach seiner Speise! 25. Siehe, wir gossen das Wasser in Güssen aus, 26. alsdann spalteten wir die Erde in Spalten 27. und ließen Korn in ihr sprießen 28. und Reben und frisches Grün 29. und Ölbäume und Palmen 30. und dicht bepflanzte Gartengehege 31. und Früchte und Gras – 32. eine Versorgung für euch und euer Vieh.

33. Und wenn die Dröhnende gehört wird, 34. an jenem Tage flieht der Mann von seinem Bruder 35. und seiner Mutter und seinem Vater 36. und seiner Genossin und seinen Kindern; 37. jedermann hat an jenem Tag genug an seinem Geschäft. 38. An jenem Tage werden strahlende Gesichter sein, 39. lachende und fröhliche; 40. und an jenem Tag werden staubbedeckte Gesichter sein, 41. bedeckt von Schwärze: 42. Das sind die Ungläubigen, die Frevler.

 << Kapitel 79  Kapitel 81 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.