Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Der Koran

: Der Koran - Kapitel 70
Quellenangabe
typetractate
author
titleDer Koran
publisherVerlag Phillip Reclam jun.
editorKurt Rudolph
year1970
firstpub
translatorMax Henning
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20080806
corrected20110414
projectiddb06c786
Schließen

Navigation:

Siebzigste Sure

Die Stufen

Geoffenbart zu Mekka

Im Namen Allahs,
des Erbarmers, des Barmherzigen!

1. Ein Fragender fragte nach eintreffender Strafe 2. für die Ungläubigen. Niemand hindert 3. Allah an ihr, den Herrn der Stufen, 4. auf denen die Engel und der Geist zu ihm emporsteigen an einem Tage, dessen Maß fünfzigtausend Jahre sind. 5. Drum gedulde dich in geziemender Geduld. 6. Siehe, sie sehen ihn ferne, 7. und wir sehen ihn nahe. 8. An jenem Tage wird der Himmel sein wie geschmolzenes Erz, 9. und die Berge werden sein wie gefärbte Wolle, 10. und nicht wird fragen ein Freund den Freund, 11. wiewohl sie einander anschauen. Gern möchte sich dann der Sünder loskaufen von der Strafe an jenem Tag um seine Kinder, 12. um seine Genossin und seine Brüder, 13. und um seine Sippe, die ihn aufgenommen, 14. und um jeden auf Erden zumal, daß er ihn dann errettete. 15. Keineswegs; siehe, die Glut, 16. zerrend an der Kopfhaut(?) 17. ruft jeden, der den Rücken gekehrt und sich gewendet 18. und zusammengescharrt und aufgespeichert. 19. Siehe, der Mensch ist ungeduldig erschaffen; 20. wenn ihm Schlimmes widerfährt, so ist er mutlos. 21. und wenn ihm Gutes widerfährt, so ist er knauserig.

22. Nicht so die Betenden, 23. die im Gebet verharren 24. und in deren Gut ein bestimmter Teil 25. für den Bittenden und den Armen ist; 26. und die den Tag des Gerichts für wahr halten, 27. und die vor der Strafe ihres Herrn zagen – 28. siehe, vor der Strafe deines Herrn ist niemand sicher – 29. und die ihre Scham hüten, 30. außer gegen ihre Gattinnen oder was ihre Rechte besitzt; siehe, (hierin) sind sie nicht zu tadeln; 31. wer aber über dies hinaustrachtet, das sind die Übertreter – 32. und die, welche das ihnen Anvertraute und ihren Vertrag hüten, 33. und die in ihrem Zeugnis aufrichtig sind, 34. und die ihren Gebeten obliegen, 35. diese sollen in Gärten geehrt sein.

36. Was fehlt aber den Ungläubigen, daß sie dir voraneilen, 37. zur Rechten und zur Linken in Scharen? 38. Begehrt jedermann von ihnen einzugehen in einen Garten der Wonne? 39. Keineswegs; sie wissen, woraus wir sie erschufen. 40. Und ich schwöre bei dem Herrn der Osten und Westen, siehe, wir sind imstande, 41. bessere für sie einzutauschen, und keiner kann uns hindern. 42. Drum laß sie schwatzen und spielen, bis sie ihrem Tag begegnen, der ihnen angedroht ist, 43. dem Tag, an dem sie eilends aus den Gräbern steigen, als eilten sie zu einem Banner, 44. mit niedergeschlagenen Blicken. Schimpf soll sie bedecken. Das ist der Tag, der ihnen angedroht ist.

 << Kapitel 69  Kapitel 71 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.