Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Startseite    Genres    Neue Texte    Alle Autoren    Alle Werke    Lesetips    Shop    Information    Impressum
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > >

Der Koran

: Der Koran - Kapitel 58
Quellenangabe
typetractate
author
titleDer Koran
publisherVerlag Phillip Reclam jun.
editorKurt Rudolph
year1970
firstpub
translatorMax Henning
correctorreuters@abc.de
senderwww.gaga.net
created20080806
corrected20110414
projectiddb06c786
Schließen

Navigation:

Achtundfünfzigste Sure

Die Streitende

Geoffenbart zu Medina

Im Namen Allahs,
des Erbarmers, des Barmherzigen!

1. Gehört hat Allah das Wort jener, die mit dir über ihren Gatten stritt und sich bei Allah beklagte; und Allah hörte euren Wortwechsel; siehe, Allah ist hörend und sehend. 2. Diejenigen von euch, welche sich von ihren Frauen scheiden, indem sie sprechen: »Du bist mir wie der Rücken meiner Mutter« – ihre Mütter sind sie nicht. Siehe, ihre Mütter sind nur diejenigen, welche sie geboren haben, und siehe, wahrlich, sie sprechen ein widerwärtiges Wort und Unwahrheit. 3. (2.) Und siehe, Allah ist wahrlich vergebend und verzeihend. 4. (3.) Und diejenigen, welche sich unter solchen Worten von ihren Frauen scheiden und dann ihre Worte wiederholen – die Freilassung eines Sklaven (sei ihre Strafe dafür,) bevor sie einander berühren. Das ist's, womit ihr ermahnt werdet, und Allah weiß, was ihr tut. 5. (4.) Und wer nicht (einen Sklaven) findet, der soll zwei Monate hintereinander fasten, bevor sie einander (wieder) berühren. Und wer es nicht vermag, der speise sechzig Arme. Solches, auf daß ihr an Allah und seinen Gesandten glaubt, und dies sind Allahs Gebote, und für die Ungläubigen ist schmerzliche Strafe.

6. (5.) Siehe, diejenigen, welche sich Allah und seinem Gesandten widersetzen, sollen niedergeworfen werden wie diejenigen, die vor ihnen lebten. Und wir sandten deutliche Zeichen herab; und für die Ungläubigen ist schändende Strafe 7. (6.) an jenem Tage, an welchem Allah alle erweckt und ihnen verkündet, was sie getan. Allah hat es berechnet, wenn sie es auch vergaßen, denn Allah ist Zeuge aller Dinge.

8. (7.) Siehst du denn nicht, daß Allah weiß, was in den Himmeln und was auf Erden ist? Keine drei führen ein geheimes Gespräch, ohne daß er ihr vierter, und keine fünf, ohne daß er ihr sechster wäre; weder weniger noch mehr, er ist bei ihnen, wo immer sie sind. Alsdann verkündet er ihnen ihr Tun am Tag der Auferstehung. Siehe, Allah weiß alle Dinge. 9. (8.) Sahst du nicht auf die, denen geheimes Gespräch verboten ist und die das Verbotene wiederum tun und insgeheim untereinander in Sünde und Feindschaft und Widersetzlichkeit gegen den Gesandten reden? Und wenn sie zu dir kommen, so begrüßen sie dich mit dem, womit dich Allah nicht begrüßt, und sprechen bei sich: »Warum straft uns nicht Allah für unsre Worte?« Ihr Genüge ist Dschehannam; brennen werden sie in ihr, und schlimm ist die Fahrt (dorthin). 10. (9.) O ihr, die ihr glaubt, wenn ihr unter euch miteinander redet, so redet nicht in Sünde und Feindschaft und Widersetzlichkeit gegen den Gesandten, sondern redet miteinander in Rechtschaffenheit und Gottesfurcht. Und fürchtet Allah, zu dem ihr versammelt werdet. 11. (10.) Geheimes Gespräch ist allein vom Satan, um die Gläubigen zu betrüben; doch kann er ihnen ohne Allahs Erlaubnis nichts zuleide tun. Drum mögen auf Allah die Gläubigen vertrauen. 12. (11.) O ihr, die ihr glaubt, wenn zu euch gesprochen wird: »Machet Platz in den Versammlungen!«, so machet Platz; Allah wird euch dann Platz machen. Und wenn zu euch gesprochen wird: »Erhebet euch!«, so erhebet euch. Allah wird erhöhen diejenigen von euch, die glauben und denen das Wissen gegeben ward, um Stufen. Und Allah weiß, was ihr tut. 13. (12.) O ihr, die ihr glaubt, wenn ihr euch mit dem Gesandten (privat) besprechen wollt, so gebet, bevor ihr euch mit ihm besprecht, ein Almosen. Das ist besser für euch und reiner. Und wenn ihr nichts findet, so ist Allah verzeihend und barmherzig. 14. (13.) Schreckt ihr etwa zurück, vor eurer (privaten) Besprechung Almosen zu geben? Alsdann, wenn ihr's nicht tut – und Allah ist gütig gegen euch –, so verrichtet das Gebet und entrichtet die Armenspende und gehorchet Allah und seinem Gesandten; und Allah weiß, was ihr tut.

15. (14.) Sahst du denn nicht auf die, welche ein Volk zu Beschützern nehmen, dem Allah zürnt? Sie sind weder von euch noch von ihnen, und sie schwören wissentlich eine Lüge. 16. (15.) Bereitet hat ihnen Allah strenge Strafe. Siehe, übel ist ihr Tun. 17. (16.) Sie nehmen ihre Eide zu einem (Deck-)Mantel und machen abwendig von Allahs Weg; und ihnen wird schändende Strafe. 18. (17.) Nimmer nützt ihnen ihr Gut etwas noch ihre Kinder gegen Allah. Sie sind des Feuers Bewohner für immerdar. 19. (18.) Eines Tages wird Allah sie allzumal erwecken, und sie werden ihm schwören wie sie euch schworen, und werden glauben, es hülfe ihnen etwas. Ist's nicht, daß sie Lügner sind? 20. (19.) Der Satan ist in sie gefahren und ließ sie das Gedenken an Allah vergessen. Sie sind Satans Verbündete. Ist's nicht, daß Satans Verbündete die Verlorenen sind? 21. (20.) Siehe, diejenigen, welche sich Allah und seinem Gesandten widersetzen, sind unter den Verworfensten. (21.) Niedergelegt hat Allah: »Wahrlich, ich werde obsiegen, ich und meine Gesandten.« Siehe, Allah ist stark und mächtig.

22. (22.) Du wirst kein Volk finden, das an Allah glaubt und an den Jüngsten Tag, und das den liebt, der sich Allah und seinem Gesandten widersetzt, wären es auch ihre Väter oder ihre Söhne oder ihre Brüder oder ihre Sippe. Sie – geschrieben hat er in ihre Herzen den Glauben, und er stärkt sie mit seinem Geiste. Und er führt sie ein in Gärten, durcheilt von Bächen, ewig darinnen zu verweilen. Allah hat Wohlgefallen an ihnen, und sie haben Wohlgefallen an ihm. Sie sind Allahs Verbündete. Ist's nicht, daß es Allahs Verbündeten wohl ergeht?

 << Kapitel 57  Kapitel 59 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.