Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Joachim Wilhelm von Brawe: Der Freigeist - Kapitel 24
Quellenangabe
typetragedy
booktitleDer Freigeist
authorJoachim Wilhelm von Brawe
year2001
titleDer Freigeist
senderffischer@texttech.de
firstpub1757
Schließen

Navigation:

Dritter Auftritt.

Henley.

Henley. Mein Triumph ist gewiß. Grimm und Blutdurst brannten in seinen Augen. Trunken von Rache, nicht mehr Meister über sich, weiß er nicht, zu welchem Frevel er eilt. Bald werde ich ihn mit dem Blute seines treuesten Freundes überdeckt erblicken. O Wollust, wenn nun alle betrügerischen Nebel für seinen Blicken zerfließen, wenn er nun erkennen wird, wessen Brust er durchbohrt hat! wenn Schmerz, Reue, Verzweiflung seine Seele gleich aufrührischen Wogen durchstürmen, wenn er nun alles verloren und ich dann, der Urheber seines Elends, mit triumphierendem Hohn auf seine Ruinen herabsehe! – Doch den treulosen Widston muß ich zuvor entfernen; meine Rache hätte ihn bereits getroffen, fürchtete ich nicht, daß meine Absichten mit Clerdon – er naht sich, ich muß mich verstellen und mich von seiner hinderlichen Gegenwart mit List entledigen.

 << Kapitel 23  Kapitel 25 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.