Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Otto Julius Bierbaum >

Das Seidene Buch

Otto Julius Bierbaum: Das Seidene Buch - Kapitel 79
Quellenangabe
typepoem
authorOtto Julius Bierbaum
firstpub1904
year1904
publisherDeutsche Verlags-Anstalt
addressStuttgart und Leipzig
titleDas Seidene Buch
pages3-10
created20060125
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

Der armen Kindlein Weihnachtslied

        Hört, schöne Herr'n und Frauen,
    Die ihr im Lichte seid:
Wir kommen aus dem Grauen,
    Dem Lande Not und Leid;
Weh tun uns unsre Füße
    Und unsre Herzen weh,
Doch kam uns eine süße
    Botschaft aus Eis und Schnee:
Es ist ein Licht erglommen,
    Und uns auch gilt sein Schein.
Wir habens wohl vernommen:
Das Christkind ist gekommen
    Und soll auch uns gekommen sein.

Drum gehn wir zu den Orten,
    Die hell erleuchtet sind,
Und klopfen an die Pforten:
    Ist hier das Christuskind?
Es hat wohl nicht gefunden
    Den Weg in unsre Nacht,
Drum haben wir mit wunden
    Füßen uns aufgemacht,
Daß wir ihm unsre frommen
    Herzen und Bitten weihn.
Wir haben's wohl vernommen:
Das Christkind ist gekommen
    Und soll auch uns gekommen sein.

So laßt es uns erschauen,
    Die ihr im Lichte seid!
Wir kommen aus dem Grauen,
    Dem Lande Not und Leid;
Wir kommen mit wunden Füßen,
    Doch sind wir trostgemut:
Wenn wir das Christkind grüßen,
    Wird alles, alles gut.
Der Stern, der heut erglommen,
    Gibt Allen seinen Schein:
Das Christkind ist gekommen! –
Die ihr es aufgenommen,
    O, laßt auch uns zu Gaste sein!

 << Kapitel 78  Kapitel 80 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.