Projekt Gutenberg

Textsuche bei Gutenberg-DE:
Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle
Gutenberg > Otto Julius Bierbaum >

Das Seidene Buch

Otto Julius Bierbaum: Das Seidene Buch - Kapitel 190
Quellenangabe
typepoem
authorOtto Julius Bierbaum
firstpub1904
year1904
publisherDeutsche Verlags-Anstalt
addressStuttgart und Leipzig
titleDas Seidene Buch
pages3-10
created20060125
sendergerd.bouillon
Schließen

Navigation:

Der Lachende

                Es stand ein Baum im Königsland,
Der trug viel schöne Blumen;
Die schönste Blume, die er trug,
Das war des Königs Tochter.

Des Bauern Sohn darunter stand,
Der täte zu ihr lachen,
Da winkte sie ihm mit ihrer Hand,
Er sollte sie fröhlich machen.

Der Bauernsohn steigt auf das Nest
Mit seinem Lachen munter,
Der König hält ihn am Mantel fest:
»Du Kecker, komm herunter.

Sie ist viel höher geboren als du,
Du lagst in holzener Wiegen.«
– Und ist sie viel höher geboren, als ich,
So bin ich höher gestiegen!

Heidi, heido, die zweie warn froh
Hoch oben im Wipfelneste.
Der König sprach hm, ei, ei, o, o,
Dann lud er die Hochzeitsgäste.

Die Ritter und Damen die riefen: Warum?
Das sind bedenkliche Sachen!
– O Ritter und Damen, was seid ihr dumm:
Der Bauer konnte lachen!

Heidi, heido, heiringelreiho,
Ein König ist er geworden
Und stiftete einen Orden froh:
Den goldenen Lacherorden.

 << Kapitel 189  Kapitel 191 >> 






TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.